Nicht nur für Familien: Urlaub mit All-inclusive-Verpflegung

In dieser Übersicht finden Sie "nur" Reiseangebote mit All-inclusive-Verpflegung. All-inclusive-Reisen sind gerade für Familien gut geeignet, da die Kleinen ja gerne auch zwischendurch Getränke benötigen. Bei normaler Halbpension-Verpflegung können die Nebenkosten schnell den Geldbeutel strapazieren. Bei einem All-inclusive-Urlaub entfällt dieses "Risiko" weitgehend und Sie haben Ihre Kosten im Griff. Aber auch für alle anderen, die sich verwöhnen lassen und doch günstig reisen wollen, können all-inclusive-Angebote eine Alternative sein.

Zwei Punkte sollten allerdings beachtet werden:
1. Hotelanlagen mit all-inclusive-Verpflegung liegen selten in touristischen Zentren, sondern eher am Rande oder etwas außerhalb. Das kann Vorteil, aber auch Nachteil sein: "Draußen" ist es vermutlich etwas ruhiger und der Strand ist nicht so bevölkert, dafür entfällt aber auch häufiger das "wir bummeln mal kurz in die Stadt".
2. Wer All-inclusive bucht, zahlt das Geld für die Verpflegung an seinen Reiseveranstalter und wird vermutlich mindestens drei Mahlzeiten im gebuchten Hotel einnehmen. Das kann langweilig werden, vor allem bei einem längeren Urlaub. Vor allem: Die einheimische Bevölkerung hat nichts von den Urlaubern. Dagegen könnte es nicht nur Ihr Urlaubserlebnis vertiefen, jeden Abend in einem anderen schönen Lokal essen zu gehen, sondern dies würde vor Ort auch dem einen oder anderen von der Finanzkrise geplagten Restaurant- oder Shopbesitzer helfen.

Die unten angezeigten Preise gelten pro Person bei Zweierbelegung. Familienpreise lassen sich hier leider nicht darstellen, da die Kinderermäßigung abhängig vom Alter der Kinder ist. Wenn Sie alleine reisen oder mit der ganzen Familie, nutzen Sie bitte die nebenstehenden Suchmasken.

 

 

 

 

Hier geht es nach oben